3.00

kommunikation und publizistik

Über uns

Profil

Wer wir sind? Was wir für Sie tun können? Auf den Punkt gebracht: Alle unsere Dienstleistungen verstehen wir als Instrumente einer dialogischen Kommunikation. Unsere Aufgabe sehen wir darin, Menschen und Ideen zusammenzubringen.

Damit dies gelingt, geben wir Ihren Ideen Prägnanz, fassen Ihr Anliegen in die richtigen Worte und verleihen ihm Gestalt. Was wir mit Ihnen gemeinsam erreichen wollen? Klarheit und Verständlichkeit Ihrer Texte und Publikationen, effiziente Umsetzung Ihrer Ideen und Anliegen.

Themenfelder

heimbüchel pr ist eine inhabergeführte Kommunikationsagentur. Sie wurde 1991 von Dr. Bernd Heimbüchel in Köln gegründet. Die wichtigsten Themenfelder der Agentur sind Finanzen und Wirtschaft, Gesundheit, Arbeit und Soziales, Europa und Internationales sowie Leichte Sprache und Inklusion.

Unsere Leistungsschwerpunkte liegen auf Kommunikation, Redaktion, Lektorat, Barrierefreiheit und Leichter Sprache. 2011 kam das „Büro für Leichte Sprache Köln“ zur Agentur hinzu, 2020 das „Büro für Leichte Sprache Rheinland-Pfalz“.
 

Finanzen & Wirtschaft
Gesundheit, Arbeit & Soziales
Europa & Internationales
Leichte Sprache & Inklusion

Team

Dr. Bernd Heimbüchel Geschäftsführer
Ute Heimbüchel Leiterin Lektorat
Kirsten Scholz Leiterin Leichte Sprache
Dirk Stauber Mitarbeiter Leichte Sprache

Kommuni­kation

Ziele verorten

„Es ist unmöglich, nicht zu kommunizieren.“
Paul Watzlawick

Information ist der Kitt jeder Gesellschaft. Damit diese funktioniert, müssen alle ihre Mitglieder sich austauschen, in den Dialog treten. Längst ist Information – neben Arbeit, Boden und Kapital – der vierte Produktionsfaktor. Information und Kommunikation prägen die heutige Zeit. Die Welt mag scheinbar klein geworden sein, doch zugleich konfrontiert sie uns rund um die Uhr mit einer unendlichen Fülle von Emotionen und Aussagen, von Worten und Bildern. Sodass manch einem schon Hören und Sehen vergangen ist. Die Komplexität der Informationen und immer neuer Kommunikationswege ist kaum mehr zu überschauen. Das macht es umso wichtiger, Komplexität zu reduzieren, um eigene Positionen und Ziele zu identifizieren und zu präzisieren. Wer sich so einen Weg durch den Informationsdschungel bahnt, wird auch wahrgenommen.
 

Konzeption

Ideen realisieren

„Es ist keine Kunst, etwas zu sagen, wenn man etwas zu sagen hat."
Georg Christoph Lichtenberg

Huhn oder Ei, wer war zuerst da? Gibt es eine Logik der Geschlechter? Können Worte mehr oder weniger die Wahrheit ausdrücken? Stirbt die Hoffnung wirklich zuletzt? Ideen bedürfen des Ausdrucks, um Gehör zu bekommen. Strategische Entscheidungen erfordern geeignete Konzepte. Nur so können sie auch vermittelt und umgesetzt werden. Zunächst gilt es, ihren Ideenkern zu fassen und zu formulieren. Dann ergeben sich auf dem weiteren Weg erneut viele Fragen. Unterwegs zur Lösung ordnen sie sich an wie die Perlen einer Kette. Die Antwort ist nichts anderes als eine Ausgestaltung und Ausformulierung der ersten Frage. Am Anfang steht die Idee.
 

Redaktion

Worte finden

„Was sich sagen lässt, lässt sich klar sagen, und wovon man nicht reden kann, darüber muss man schweigen."
Ludwig Wittgenstein

Gedanken ohne Inhalt sind leer, sagt der Philosoph, aber ebenso sind Anschauungen ohne Begriffe blind. Ideen und Gedanken brauchen die Sprache, um mitgeteilt und verstanden zu werden. Erst Sprache gibt unseren Ideen Deutlichkeit, erst der richtige Ausdruck verschafft ihnen Gehör. In der Redaktionsarbeit geht es darum, Ideen und Gedanken Prägnanz und Transparenz zu verleihen. Ein Anliegen in Worte zu fassen, das heißt, eine Idee kritisch zu beleuchten und sie am rechten Ort und in angemessener Form zu platzieren. Auf diese Weise wird der Gedanke zum Text und der Text zum Repräsentanten einer Idee.
 

Leichte Sprache

Einfach schreiben

„Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung."
Antoine de Saint-Exupéry

Geschriebene Sprache hat oft einen Haken. Sie ist nicht für alle verständlich, weil sie vielfach zu kompliziert ist. Dagegen gilt: Was sich sagen lässt, lässt sich immer auch einfach sagen. Aber das Einfache ist häufig gerade das Schwere. Texte und Sachverhalte in Leichter oder Einfacher Sprache auszudrücken, sieht einfacher aus, als es ist. Die Übertragung vom komplizierten Text zur verständlichen Aussage muss dabei immer im Gespräch überprüft werden. Dazu bedarf es der Übung, und man muss die Regeln beherrschen. Dann kann (fast) jeder Text, jeder Sachverhalt auch einfach und verständlich werden. Die Worte und Sätze müssen hinübergetragen werden in den Horizont des anderen, durch einen gemeinsamen Wechsel der Perspektive. Es ist großartig zu erleben, wie sich das Verstehen dann einstellt.
 

Lektorat

Richtig schreiben

„Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen.“
Joseph Conrad

Ein guter Text muss viele Kriterien erfüllen: Stringenz, Verständlichkeit, Prägnanz, Verbindlichkeit – und vielleicht sogar Schönheit? Er muss es allen recht machen und soll möglichst viele ansprechen. Ist das die Quadratur des Kreises? Die gibt es nicht. Dafür aber Gedankenfolge, Syntax, Form und Stil, Textgestalt und Wirkung. So wird am Ende ein Text durch ein Fachlektorat zu dem, was er sein will. Er wird präzise und schlüssig, grammatikalisch korrekt, vielleicht sogar schön, immer aber verständlich. Diesen Weg müssen Gedanken und Worte von ihrem ersten Keim bis zur fertigen Publikation nehmen. Der Lektor unterstützt den Autor dabei, das volle Potenzial seiner Texte sichtbar zu machen. Die ganze Kunst der Sprache besteht am Ende doch darin, verstanden zu werden, sagt schon Konfuzius.
 

Barriere­­freiheit

Alle ansprechen

„Das echte Gespräch bedeutet: aus dem Ich heraustreten und an die Türe des Du klopfen.“
Albert Camus

Sprache ist der Schlüssel zur Welt. Kommunikation und gesellschaftlicher Dialog müssen daher alle Menschen einschließen. Denn Verständlichkeit und Verständigung sind die Eckpunkte des Miteinanderseins. Niemand darf ausgeschlossen werden, auch wenn die Wege zum Ziel sehr unterschiedlich sind. Wie eine kleine Stufe den Zugang zu einem Gebäude versperren kann, so können wenige Zeichen oder Worte das Verständnis blockieren. Barrieren abbauen und vermeiden ist daher das erklärte Ziel. Es ist nur zu erreichen, indem die Perspektive des Anderen auch in Sprache, Struktur und Layout angenommen wird. Nur dann kann die Welt ein echter Aktionsraum für alle werden. So wird Zugang und Teilhabe für jedes Mitglied der Gesellschaft wirklich. Barrierefreie Texte und Kommunikation sind der Weg, um dieses Ziel nachhaltig zu erreichen.
 

Gestaltung

Linien ziehen

„Design ist nicht nur, wie es aussieht und wie es sich anfühlt. Design ist, wie gut es funktioniert.“
Steve Jobs

Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten, sagt die Mathematik, ist die Gerade. Eine Weisheit, die spätestens seit dem Wettlauf zwischen Hase und Igel nicht mehr gilt, wie jedes Kind weiß. So kann in der Architektur die direkte Verbindung zwischen zwei Ebenen auch eine Wendeltreppe sein. Kein Umweg – sie muss allerdings auch unsere ästhetischen Ansprüche erfüllen und natürlich dabei zweckdienlich sein. So stellt das passende Design bei Layout und Gestaltung von Publikationen eine effiziente Verbindung zur Leserschaft her. Das Design verstärkt so Wirkung und Rezeption der transportierten Ideen und Informationen. Dabei kann sich ein vermeintlicher Umweg oftmals als der beste und vielleicht auch unmittelbarste Weg zum Auge des Betrachters herausstellen.

Kunden von A-Z

  • Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften
  • Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e. V. (AiF)
  • Association for the Monetary Union of Europe (AMUE)
  • Auswärtiges Amt
  • Bayerisches Jugendrotkreuz
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai)
  • Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA)
  • Bundesamt für Verfassungsschutz
  • Bundesamt für Wehrverwaltung
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
  • Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)
  • Bundesanzeiger Verlag GmbH
  • Bundesarchiv
  • Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
  • Bundesministerium der Finanzen (BMF)
  • Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)
  • Bundesministerium des Innern (BMI)
  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
  • Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
  • Bundeszentrale für politische Bildung (BpB)
  • Büro für angewandte Soziologie (BfaS) e. V.
  • Conterganstiftung für behinderte Menschen
  • Deutsche Bank AG
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V. (DFG)
  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
  • Deutsche Telekom AG
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) e. V.
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)
  • Die Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten in Nordrhein-Westfalen

 

  • Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte
  • Europäische Kommission
  • Europäische Zentralbank (EZB)
  • Europäischer Sozialfonds für Deutschland
  • Europäisches Parlament
  • Europäisches Währungsinstitut (EWI)
  • Europass
  • Ford-Werke GmbH Köln
  • Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Freie und Hansestadt Hamburg
  • Galeria Karstadt Kaufhof GmbH
  • Gothaer Versicherungsbank VVaG
  • Haus der Geschichte, Bonn
  • Hochschule Emden/Leer
  • Industrie- und Handelskammer zu Köln
  • InWEnt Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH
  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
  • Lifta Lift- und Antrieb GmbH
  • Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MBWSV)
  • Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS)
  • Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV)
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
  • QVC Handel SARL & Co. KG
  • RheinEnergie AG
  • Sozial-Betriebe-Köln gGmbH (SBK)
  • Sozialverband Deutschland e. V. (SoVD)
  • Sparkasse KölnBonn
  • Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Stadt Bochum
  • Stadt Düsseldorf
  • Stadt Köln
  • TÜV Rheinland Group
  • Universität zu Köln
  • Université de Lausanne
  • VDI Technologiezentrum GmbH
  • Verband deutscher Unternehmerinnen e. V. (VdU)
  • Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
  • Westdeutscher Rundfunk Köln
  • Zollkriminalamt (ZKA)
  • Zurich Insurance Group

Kontakt

logo

kommunikation und publizistik GmbH

Flurweg 5
53505 Kirchsahr

Geschäftsführer:  Dr. Bernd Heimbüchel

Amtsgericht Koblenz, HRB 25176
USt-ID: DE 122807646
Sitz: Altenahr